Nachhaltige PUR-Schaumstoffe

PUR-Schaumstoffe gehören seit über 60 Jahren zu unserem Kerngeschäft – und sollen zukünftig auch als nachhaltige Alternative verfügbar sein.

Auch die nachhaltigen Alternativen verfügen über die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche PUR-Schäume, also Offenzelligkeit und elastische Zellstege, die sie sehr flexibel machen, und je nach Type ein hohes Rückstellvermögen garantieren. Darüber hinaus gewährleistet die offene Zellstruktur eine hohe Luftdurchlässigkeit sowie Flüssigkeitsaufnahme.

Aufgrund dieser Eigenschaften kommen nachhaltige Schaumstoffe für alle Einsatzbereiche in Frage, in denen bisher herkömmliche Schaumstoffe im Einsatz sind: Als Polstermaterialien in der Möbel- und Automobilindustrie, im Verpackungsbereich sowie in der Industrie und Technik als Dichtungen oder zur Schwingungs- und Schalldämpfung. Im Konsumbereich sind sie als nachhaltige Alternative für Reinigungs- und Pflegeschwämme einsetzbar.

Bisher gibt es drei Verfahren, nachhaltige PUR-Schaumstoffe herzustellen. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Unterseite Nachhaltige Schaumstoffe oder unserer Themenseite: www.nachhaltige-schaumstoffe.de.

Alle Vefahren haben eins gemeinsam - sie reduzieren den Erdölanteil im Schaumstoff und verbessern so die Klimabilanz. 

Im Folgenden wollen wir Ihnen einen ersten Einblick in die Möglichkeiten im Bereich der nachhaltigen PUR-Schaumstoffe geben. Bei den meisten Ansätzen befinden wir uns noch in der Entwicklungsphase, können aber bereits erste Muster und Informationen bereitstellen.

Nachhaltige Schaumstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe

  • Reduzierung des Erdölanteils durch Einsatz nachwachsender Rohstoffe
  • Verwendung von umweltfreundlich angebauten und nachhaltig gewonnenen Pflanzenölen, z.B. Rizinusöl
  • Verzicht auf chemische Farbstoffe
  • Gutes Wasseraufnahme- und Rückhaltevermögen sowie sehr hohe Strapazier- und Reißfähigkeit

Nachhaltige Schaumstoffe auf Basis chemisch recycelter Rohstoffe

  • Reduzierung des Erdölanteils durch Beimischung von Recycling-Polyolen
  • Kreislaufwirtschaft durch Wiederverwertung von Materialresten
  • Gute Kombinationsmöglichkeiten mit anderen nachhaltigen Materialien – z. B. Scheuervliesen
  • Gutes Wasseraufnahme- und Rückhaltevermögen sowie schonende Pflegeeigenschaften

Nachhaltige Schaumstoffe auf Basis massenbilanzierter Schaumstoffe

  • Teilersatz von Erdöl durch massenbilanzierte Reststoffe
  • Keine Konkurrenz zu Nahrungs- oder Futtermitteln
  • Durch den Einsatz von massenbilanzierten chemischen Grundbausteinen ist ein nachhaltiger Anteil von bis zu 100% möglich
  • Identische technische Eigenschaften wie herkömmliche Schaumstoffe